Der Einzelhandel und das Dilema mit den Kunden

Der Einzelhandel und das Dilema mit den Kunden

Das Problem der Innenstädte?
Der klassische Einzelhandel in Deutschlands Innenstädten leidet seit Jahren unter dem Vormarsch der großen Online-Shops und der Outlet-Factories. Beide ziehen die Kunden aus den Innenstädten und ein schlüssiges Gegenrezept fehlt bislang.

Warum bestellt der Kunde Online?
Für den Kunden ist es einfacher und bequemer online zu bestellen, denn hier gilt kein Ladenschlussgesetz, es gibt keine Feiertage oder verkaufsfreie Wochentage. Online heißt 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche rund um die Uhr geöffnet.

Was kommt nach der Bestellung?
Beim Online-Händler:
Im Online-Handel wird mit dem Kunden interagiert. Nach der Bestellung ist vor der Bestellung. Der Kunde wird bei der Bezahlung "abgeholt", in der Form, dass nachgefragt wird, ob das Interesse besteht weitere Angebote zu erhalten, in Form einer E-Mail oder durch eine SMS mit einem entsprechenden Inhalt (Coupon für die nächste Bestellung etc.). Die Reputation ist für den Online-Handel wichtig, deshalb wird die Aufforderung zur Beurteilung des Angebots, der Serviceleistung sofort nach der Bezahlung per E-Mail angefragt. Eine Anfrage für die Beurteilung der Leistung insgesamt erfolgt dann meist nach der Lieferung der Ware innerhalb einer kurzen Zeitspanne. Gezielte Werbemassnahmen: Banner-Werbung im Internet, Social Media-Plattformen, SMS-Marketing und Video-Marketing kann der Online-Handel seine Werbung messen und so den ROI (Return of Investment) genau bestimmen. Unrentable Werbung wird abgeschaltet, verbessert, oder verfeinert.

Beim stationären Handel:
Der Kunde hat seine Ware und das war es! Ist der Service, die Beratung gut, wird der Kunde wieder kommen, wenn nicht auch gut. Durch Werbestreuung in den unterschiedlichen Medien wie Zeitungsinserate, Plakatwerbung oder Handzettel, ohne den Einsatz der nötigen Marketing-Instrumente, ist es sehr schwer, den ROI zu messen. Eine Interaktion mit dem Kunden findet in der Form wie im Online-Handel größtenteils nicht statt. Ein anderes Argument, das leider sehr oft genannt wird, sind die angeblichen hohen Kosten für einen online Auftritt. Dieses Argument ist leider total aus der Luft gegriffen, denn mittlerweile gibt es gute und kostengünstige Anbieter von Partnerprogrammen.

Was kann der Handel tun?
Die Zukunft liegt im Multichannel-Handel, die intelligente Verknüpfung von Online und Offline Handel.

Der Einzelhandel muss die Kunden dort abholen wo sich befinden, bzw. wo sie shoppen wollen, beim Einkaufsbummel in der Innenstadt, auf den mobilen Endgeräten, wie Tablet oder Smartphone, auf dem Sofa zu Hause. Der Online-Handel ist auch für den stationären Handel ein Plus und einige haben das bereits erkannt und sind auch online aktiv. Gemäß einer Umfrage des HDE (Handelsverband Deutschland) im Frühjahr 2013, machen 8 Prozent der Multichannel-Händler 50% mehr Umsatz oder mehr und immerhin bei weiteren 5 Prozent ist der online Umsatzanteil bei 20-50 Prozent. Einige Online-Händler haben mittlerweile auch ein weiteres Standbein für sich entdeckt und eröffnen stationäre Geschäfte. Das zeigt auf, dass der Multichannel-Handel keine Einbahnstraße ist.

Es liegt also an jedem Unternehmen selbst sich für die neue vernetzte Einkaufswelt aufzustellen

Der Strukturwandel im Einzelhandel setzt die stationären Einzelhändler immer stärker unter Druck, während sich der Online-Handel mit zweistelligen Steigerungsraten zu einem wachstumstarken Handelssegment entwickelt hat. Die Verbraucher haben Ihre Einkaufsgewohnheiten verändert, innovative lokale Händler, die den Einzelhandel mit der Verknüpfung von On-und Offline zukunftsfähig machen sind gefragt.

Das Motto: "Online-Shoppen - Im Geschäft kaufen."

Die Trumpfkarte der lokalen Händler im Wettbewerb mit den großen online Händlern ist die rasche Verfügbarkeit der Produkte, die sie bieten können. Sie sind näher dran am Kunden.

Mit QR Code Marketing: auf Flyer, in Schaufenster, auf Plakaten, in Inseraten, mit SMS Marketing: Kunden auffordern aktiv an einem Kundentreue Programm teilzunehmen und damit Kunden mit SMS Angeboten wieder in den Laden locken nach dem Prinzip: Online bestellen und im Laden abholen.

Das soll nicht den Eindruck erwecken, dass das alles von heute auf morgen gemacht ist oder Sie glauben machen, das mit einem Online-Auftritt, der auf mobile Marketingtechniken baut, das Problem von heute auf morgen erledigt ist. Nein, auch hier muss man am Ball bleiben, der Kunde will "unterhalten" werden. Beziehen Sie Ihre Kunden mit ein, mit einem Treue-Programm, VIP-Kunden-Programm und nutzen Sie ein Bewertungssystem und bauen sich so eine Online-Reputation auf, denn die Mundpropaganda existiert Off- und Online. Die mobile Marketing Instrumente, richtig eingesetzt tun das übrige.

Ein kostengünstiges Einsteiger-Paket bietet Ihnen Einzelhandel-im-Inter.net, ein Paket mit allem was Sie für eine On-Offline Angebot benötigen. Benutzen Sie den Gutschein-Code #12345 und Sie erhalten einen Rabatt von 10 Prozent auf Ihre Paket-Bestellung.

Teilen Sie diesen Beitrag


LMB steht für:

L=Die lokale Suche im Internet. Das Suchen in nächster Umgebung und vor Ort, ist für Ihr Business von größter Bedeutung.
M=Menschen - Ihre Kunden - sind ständig mit mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablet PCs beschäftigt und unterwegs - z.B. auf dem Weg zur Arbeit, Einkauf usw.
B=Ihr Business lebt von neuen Kunden und von der "Laufkundschaft". Machen Sie es Ihren Kunden so einfach wie möglich, Sie zu finden und Ihre Angebote und Dienstleistungen zu kaufen!